Leitlinien für die Katholischen Privatschulen
der Erzdiözese Salzburg

Als katholische Privatschulen richten wir unsere Erziehungsziele grundsätzlich nach einem christlichen Weltbild aus, das in der Heiligen Schrift begründet ist. Wir bieten unseren Schülern/innen Herausforderungen auf intellektuellem, sozialem und religiösem Gebiet, verbunden mit dem Erziehungswissen und der Spiritualität des jeweiligen Schulträgers, und sind offen für die Anforderungen einer sich ständig ändernden Welt.

Ergänzend zu den Zielen des Bildungsauftrages der einzelnen Schultypen ist es unsere Aufgabe, junge Menschen in ihren Begabungen und Fähigkeiten individuell zu fördern und sie darauf vorzubereiten, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen.
In der Umsetzung der folgenden Ziele wird Kirche in unseren Schulen – je nach Standort – erlebbar.

1. Wir nehmen den jungen Menschen als Persönlichkeit ernst

Zum Beispiel durch:

  • Morgenkreis (in Anlehnung an den Marchtaler Plan)
  • Vertrauenslehrer, Schulseelsorgeteam
  • Einzelgespräche, Klassenrat
  • Förderunterricht, Unverbindliche Übungen
  • Förderung der Begabung der Einzelnen

2. Wir begleiten die selbstständige Entwicklung des jungen Menschen

Zum Beispiel durch:

  • Freie Stillarbeit (in Anlehnung an den Marchtaler Plan)
  • Stationenbetrieb
  • Projektarbeit
  • offene Lernphasen

3. Wir denken und lernen in Zusammenhängen und erziehen zu kritischem Handeln

Zum Beispiel durch:

  • Vernetzter Unterricht (in Anlehnung an den Marchtaler Plan)
  • fächerübergreifender Unterricht / Projekte
  • kritischer Umgang mit Medien/Werbung
  • Auseinandersetzung mit anderen Religionen und Kulturen

4. Wir fördern die Auseinandersetzung mit Werten und die Hinführung zum Glauben

Zum Beispiel durch:

  • Schulgottesdienste
  • Besinnungstage
  • Morgengebet, Tischgebet
  • Morgenkreis
  • Verpflichtende Teilnahme am Religionsunterricht
  • Feier des Kirchenjahres

5. Wir setzen uns für die Anderen ein und erziehen zu solidarischem Handeln

Zum Beispiel durch:

  • Kooperationen mit sozialen Einrichtungen
  • Compassion
  • Soziales Lernen
  • Exkursionen zu Sozialinitiativen

6. Wir erziehen zur Ehrfurcht vor den Menschen und vor der Schöpfung

Zum Beispiel durch:

  • Auseinandersetzung mit dem Wert des Lebens von der Geburt bis zum Tod
  • Projekte mit Bio-Initiativen und Fairtrade
  • Bauökologie
  • standortbezogenes Umweltmanagement
  • Müllvermeidung/ -trennung
  • Projekte zu Umweltschutz und alternativen Energien