Unser Selbstverständnis

  • Als katholische Privatschule richten wir unsere Erziehungsziele grundsätzlich nach einem christlichen Weltbild aus, das in der Heiligen Schrift begründet ist.
  • Der Respekt vor der Würde jedes Menschen als Geschöpf Gottes bedingt einen wertschätzenden Umgang miteinander.
  • Wir bieten unseren Schülern/innen Herausforderungen auf intellektuellem, sozialem und religiösem Gebiet, verbunden mit dem Erziehungswissen und der Spiritualität einer langen Tradition und der Offenheit für die Anforderungen einer sich ständig ändernden Welt.

Unsere gemeinsamen Werte

Das Ziel des Bildungsauftrages, dem wir uns als katholische Privatschulen stellen, ist es, junge Menschen in ihren Begabungen und Fähigkeiten individuell zu fördern und sie darauf vorzubereiten, Verantwortung in Kirche und Gesellschaft zu übernehmen.

Wir erziehen...

  • in einer Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung
  • indem wir den Menschen und seine Befindlichkeit wahrnehmen und ernst nehmen
  • durch Vorbildwirkung im Umgang miteinander (gepflegte Beziehungskultur)

Wir nehmen Schülerinnen und Schüler als Persönlichkeiten mit all ihren Fähigkeiten, Begabungen und Schwächen ganzheitlich wahr, begleiten und unterstützen sie bei der Entwicklung ihrer Kompetenzen:

  • im persönlichen
  • im sozialen
  • im fachlichen Bereich

Wege

  • Unsere besondere Sendung sehen wir darin, dem jungen Menschen Wege zu öffnen, seine Berufung zum Christsein zu entdecken.
  • Dies geschieht in vernetzter Form im Fachunterricht, im Religionsunterricht, aber auch in einer Schulpastoral, die grundsätzlich von allen Lehrern, aber in besonderer Weise von einem eigens dafür beauftragten Schulseelsorger wahrgenommen wird.
  • Eine Hilfe dazu könnten zeitgemäße religiöse Rituale sein, die zu einer Sakramentenfähigkeit des jungen Menschen hinführen.
  • Die Schulgemeinschaft soll auch in gemeinsamen Gottesdiensten sichtbar werden.
  • Zur Weiterentwicklung der Werte gehört auch das Bewahren des Positiven aus der Tradition.

Um die Umsetzung des Leitbildes zu garantieren, bedarf es eines Teams von Direktoren, Lehrern und Erziehern, die zu den Werten stehen und sie glaubwürdig leben und verkünden. Daher ist es wichtig, dass der Schulerhalter seine Direktoren und Lehrer nach seinen Wertvorstellungen auswählen kann. Es bedarf dazu u.a. auch des Rückhalts durch die Amtsträger der Kirche.

Die für jede Schule spezifischen Profile bzw.. Leitbilder dienen dazu, die Ausbildung junger Menschen in besonderer Weise zu prägen