„Personalisiertes Lernen und Lehren“ - was ist das?


Bildungsziele der österreichischen Bildungseinrichtungen sehen vor, dass auf die Fragen und das Verlangen der jungen Menschen nach einem sinnerfüllten Leben in einer menschenwürdigen Zukunft eingegangen wird. „Personalisiertes Lernen und Lehren“, das sich am Bildungskonzept des Marchtaler Plans orientiert, will diese Leitvorstellungen auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes konkret umsetzen.

Für den pädagogischen Ansatz "Personalisiertes Lernen und Lehren" ergibt sich daher

  •        der respektvolle Umgang mit der verantworteten Freiheit des Menschen, 
  •        die Förderung der Fähigkeit zur Kommunikation und Interaktion,
  •        die Notwendigkeit einer personalen und ganzheitlichen Erziehung und Bildung        mit dem Ziel, verantwortungsbewusste Persönlichkeiten heranzubilden und          das soziale Miteinander zu fördern.

Es geht dabei um eine kompetenzorientierte Pädagogik, die die Persönlichkeit des jungen Menschen in den Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit stellt, sich stark an den Prinzipien der Individualisierung, Heterogenität, Diversität und Nachhaltigkeit - verstanden als Zukunftsfähigkeit - orientiert und sich im Spannungsfeld von Individualisierung und sozialem Miteinander bewegt.

Vier Strukturelemente bilden die Basis: 

                                                 

Die Handreichung können Sie kostenlos im Marchtalreferat, Tel.: 0662/8047-4025 oder per E-Mail unter bettina.wiegele@katamt.kirchen.net bestellen.