ACHTUNG: wird derzeit in Salzburg nicht angeboten!

Pädagogische Hochschule - a.o. Befähigung

An der Pädagogischen Hochschule Salzburg kann während der Ausbildung die a.o. Befähigung zur Erteilung des Religionsunterrichtes an Volksschulen, Hauptschulen und/oder Polytechnisches Schulen erlangt werden. Diese Ausbildung wird in allen Diözesen Österreichs anerkannt.

Das vorliegende Curriculum für den HS-Lehrgang RELIGION RK umfasst insgesamt 15 ECTS in 5 Modulen und eine abschließende Projektarbeit von 3 ECTS.

Ziel dieses HS-Lehrganges ist die Befähigung zur a.o. Erteilung des Religionsunterrichtes an APS (VS und ASO bzw HS und PTS).

Vier Module sind fachwissenschftlich/fachdidaktisch ausgerichtet, ein Modul umfasst die Schulpraxis. Der Lehrgang wird Studien begleitend absolviert.

Ausbildungsbedingungen: 

  • Belegen des humanwissenschaftlichen Faches Religionspädagogik r.k. in den entsprechenden Modulen (7 ECTS).
  • Inskirption und positiver Abschluss des Zusatzfaches Religion r.k. (15 ECTS).
  • Nachweis über vertieftes Wissen durch Erstellung einer Projektarbeit aus FW/FD (3 ECTS).

Modulüberblick:

 

Einführung in die Bibel (3 EC):

Einführung in das AT

2. Sem. 1 EC

 

Einführung in das NT

4. Sem. 1 EC

 

Fachdidaktik 1

4. Sem. 1 EC

 

 

 

Einführung in die Glaubenslehre

(2 EC):

 

3. Sem. 2 EC

 

 

 

Themen der Moraltheologie und der Kirchengeschichte (3 EC):

 

 

Moraltheologie und Kircheng.

5. Sem. 2 EC

 

Fachdidaktik 2

5. Sem. 1 EC

 

 

 

Einführung in die Sakramente

(3 EC):

Sakramente

6. Sem. 2 EC

 

Fachdidaktik 3

6. Sem. 1 EC

 

 

 

Schulpraxis (4 EC):

 

5. und 6. Sem.

 

Zeugnis: Das Katechetische Amt stellt nach Erfüllung der Voraussetzungen ein Lehrbefähigungszeugnis zur a.o. Erteilung des Religionsunterrichtes für die entsprechende Schultype aus. Grundlage hiefür ist das mit allen Leistungsnachweisen ausgefüllte Antragsformular, das der/die Studierende im Katechetischen Amt einreicht. Ebenso benötigen wir für die Ausstellung eine Kopie des Lehramtszeugnisses der Pädagogischen Hochschule.

Anstellung: Die Anstellung erfolgt durch die Erteilung der kirchlichen Bevollmächtigung (missio canonica). Diese kann frühestens nach 5 Jahren Dienstzeit bei positiver Qualifikation und Nachweis der entsprechenden Fortbildung "auf Dauer" erworben werden. Für die/den Religionslehrer/in ist das Leben in und mit der Kirche wesentlich. Daher ist auch während der Zeit der Ausbildung die Integration in einer Pfarre erwünscht.

Fortbildung: Das Institut für Religionspädagogische Bildung bietet ein vielfältiges Angebot. Fortbildungsveranstaltungen im IRPB werden im Jahresprogramm bekanntgemacht.